aktualisiert und ergänzt 25.04.2019 - 

Die Seite wird zur Zeit überarbeitet

Hier doppelklicken, um Ihren eigenen Text hinzuzufügen.

GEISTERSCHIFF 68



wir gingen an bord und wollten weit fort

weit fort von den alten gestaden

und frei schien die bahn -  wir hatten den kahn

mit tausend träumen beladen


und wir verließen die heimatorte

das ticket war ja fast geschenkt

und im gepäck waren kluge worte

und jeder dachte, dass er auch lenkt


wir gingen ganz unbeschwert an bord

es war unser traumschiff, wir waren bereit

hauptsache weg und möglichst weit fort

hinaus auf den ozean der zeit


wellen und wind konnten uns nicht erschrecken

denn sowas stört optimisten nicht

wir wollten die neue welt entdecken

und endlich rief einer: land in sicht


und alle starrten hinaus ins weite

doch da war kein land, da war kein licht

das war zwar die erste richtige pleite

doch es störte noch nicht unsere zuversicht



wir fuhren ohne anzukommen

immer wieder rief jemand: land in sicht

wir haben es bald nicht mehr ernst genommen

denn leider stimmte es wieder nicht


hat man nach dem stand der dinge gefragt

hat einem jeder was andres gesagt -

und leider muss ich auch noch erwähnen:

es wimmelte nur so von kapitänen


die träume, von denen wir lange lebten,

waren allmählich aufgezehrt

und als um uns nur noch nebel schwebten

merkten wir: es lief was verkehrt


und allmählich wurde es uns klar

als uns wieder der sturm um die ohren pfiff

dass dies wohl gar nicht das traumschiff war -

wir waren auf einem   

geisterschiff